Umsatzsteuer – Änderungen 2020 und 2021

Die wichtigsten Informationen zur Umsatzsteuerreform

Zum 01.01.2020 startet die größte Reform der Umsatzsteuer seit Bestehen des Binnenmarktes. Zunächst wird das bestehende System grundlegend durch Umsetzung der "Quick Fixes" reformiert. Die Änderungen betreffen die Voraussetzungen und den Nachweis innergemeinschaftlicher Lieferungen, Reihengeschäfte sowie Konsignationslager. 2021 wird dann die Besteuerung von Online- bzw. Versandhändlern grundlegend reformiert, mit z. T. gravierenden Folgen für die betroffenen Unternehmen. Unternehmen, die Waren in die übrige EU liefern oder von dort beziehen, müssen sich auf die Änderungen einstellen und notwendige Anpassungen vornehmen, um unnötige Risiken zu vermeiden.

Referent: Dipl.-Kfm. Gert Klöttschen, Steuerberater und Umsatzsteuerexperte der dhpg – Dr. Harzem + Partner mbB Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft (Euskirchen)

Änderungen ab 2020

  • Steuerbefreiung innergemeinschaftlicher Lieferungen
    • Verschärfung der Anforderungen
    • Neuregelungen der Belegnachweise
  • Harmonisierung der Reihengeschäfte in der EU
  • Lieferungen über Konsignationslager - Vereinfachung durch Neuregelung?
  • Neue Sanktionen bei (unwissentlichem) Einbezug in Umsatzsteuerbetrug
  • Handlungsbedarf für Sie

Änderungen ab 2021

  • Neue Regeln für den Versandhandel (B 2 C)
    • Vereinheitlichung und erhebliche Reduzierung der Lieferschwellen
    • Ausweitung des MOSS-Verfahrens
  • Hinweise für "Amazon"-Händler
  • Handlungsbedarf für Sie

Veranstaltungsdetails

Termin: Dienstag, den 18. Februar 2020, 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Gästehaus Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Straße 4, 53925 Kall

Zielgruppe: Unternehmer*innen im Kreis Euskirchen

Hinweise:

  • Die Veranstaltung ist kostenlos!
  • Anmeldung erbeten bis zum 04. Februar 2020

Ihr Ansprechpartner bei der Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen:

Christof Gladow
02251 / 15 - 370
E-Mail schreiben