Umsatzsteuer – Änderungen 2020 und 2021

Am 1. Januar 2020 ist die größte Reform der Umsatzsteuer seit Bestehen des Europäischen Binnenmarktes in Gang gesetzt worden.

Die Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen hat dies zum Anlass genommen, Unternehmen über die wichtigsten Neuerungen zu informieren.

Mit 40 Teilnehmer*innen war das Seminar im Kloster Steinfeld restlos ausgebucht.

Als Referent konnte Dipl.-Kfm. Gert Klöttschen, Steuerberater und Umsatzsteuerexperte der dhpg - Dr. Harzem + Partner mbB Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft (Euskirchen), gewonnen werden.

Seine Präsentation bieten wir Ihnen hier als Download an.

Zunächst wird in diesem Jahr das bestehende System grundlegend durch Umsetzung der "Quick Fixes" reformiert. Die Änderungen betreffen die Voraussetzungen und den Nachweis innergemeinschaftlicher Lieferungen, Reihengeschäfte sowie Konsignationslager.

Im Jahr 2021 wird dann die Besteuerung von Online- bzw. Versandhändlern grundlegend angepasst, mit zum Teil gravierenden organisatorischen Herausforderungen für die betroffenen Unternehmen.

Fazit: Unternehmen, die Waren in die übrige EU liefern oder von dort beziehen, müssen sich auf diverse Änderungen einstellen und notwendige Anpassungen vornehmen, um Risiken und Strafen zu vermeiden. Behalten Sie das Thema unbedingt im Auge!