Neues Förderprogramm für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft

© 123rf.com/antoniodiaz

Landesregierung stärkt digitale Transformation in Gastgewerbe und touristischer Wirtschaft

Das Gastgewerbe und die Tourismuswirtschaft zählen zu den von der Corona-Krise am stärksten betroffenen Branchen. Die Auswirkungen der Pandemie spiegeln sich unter anderem in enormen Umsatzeinbußen, einem nochmals verstärkten Fachkräftemangel sowie einem veränderten Nachfrageverhalten der Gäste wider. Vor allem die vielen Klein- und Kleinstbetriebe stehen vor großen Herausforderungen und müssen Lösungsansätze finden, um auch in Zukunft wirtschaftlich und erfolgreich tätig sein zu können.

Die durch Corona bedingten Änderungen können aber auch Antrieb für eine Weiterentwicklung der Tourismusbranche mit modern und zukunftsfähig aufgestellten Akteuren sein. Registrierungen mittels QR-Codes, interaktives Sightseeing oder Bestellmöglichkeiten via Tablets sind einige Beispiele, die belegen, welche tiefgreifenden Veränderungen die Digitalisierung der Unternehmen, die durch die Corona-Krise beschleunigt wurde, mit sich bringt.

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hat jetzt ein neues Förderprogramm ins Leben gerufen, damit die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft in ihrer Zukunftsfähigkeit gestärkt werden und die digitale Transformation in diesen Branchen gefördert wird.

Neues Förderprogramm ist am 1. Dezember 2021 gestartet

Das Programm „NRW-Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft“ beginnt mit dem Förderaufruf am 1. Dezember 2021 und wird in mehreren Förderrunden aufgelegt. Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeiter*innen erhalten bis zu 2.000 Euro. Dabei geht es unter anderem um den Aus- und Aufbau sowie um die Nutzung digitaler Technologien in den Bereichen Bewerbung, Vermarktung, Beratung, Verkauf und Auslieferung. Durch geeignete Maßnahmen, wie beispielsweise die Erst-/Neuerstellung bzw. Erweiterung einer Webseite oder den Einsatz digitaler Reservierungs- oder Bestelltools, kann der Digitalisierungsgrad der Unternehmen direkt erhöht werden.

Die Förderung, die um Eigenmittel des Antragstellenden ergänzt werden darf, kann unter anderem für folgende Zwecke verwendet werden:

1.) Webseite
2.) Digitale Bestell- und Bezahlvorgänge am Point of Sale
3.) Interaktive Kundenberatung über digitale Elemente am Point of Sale
4.) Suchmaschinenoptimierung
5.) Programmierleistung für interaktive Kundenkommunikation

Online-Anträge aus dem Bereich Gastronomie, Tourismus und Hotels können unter www.tour-hotel-gastro.nrw beantragt werden. Nur vollständige Anträge können bearbeitet und berücksichtigt werden. Eine Anschaffung oder Beauftragung darf nicht vor der Erteilung des Zuwendungsbescheides erfolgen.

Gastronomie und Hotellerie sollten die Möglichkeit zur einzelbetrieblichen Förderungen nutzen

Die Corona-Pandemie hat den Trend zur Digitalisierung extrem beschleunigt. Gastronomie, Hotellerie und Tourismus sollten die Chancen nutzen, die ihnen digitale Lösungen eröffnen. Denn in der Digitalisierung liegt die Zukunft! Einzelbetriebliche Förderungen von touristischen Vorhaben sind bislang in Nordrhein-Westfalen noch eine Ausnahme. Das neue Förderprogramm „NRW-Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft“ bietet deshalb große Chancen Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung voranzubringen und wirtschaftlich zu stärken.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Antragsstellung? Die Nordeifel Tourismus GmbH steht Ihnen beratend zur Seite.

Ihr Ansprechpartner bei der Nordeifel Tourismus GmbH:

Patrick Schmidder
02441 99457-14
schmidder@nordeifel-tourismus.de