„Green Economy“ im Fokus!

Transformationsberatung - Neues NRW-Förderprogramm steht der Wirtschaft ab dem 01. Juli 2022 zur Verfügung

©Stockwerk-Fotodesign_stock.adobe.com

Unternehmen sind gefordert, sich in Richtung klima- und umweltfreundlichen Wirtschaftens weiterzuentwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben und um gesetzliche Anforderungen, aber auch Vorgaben von Kund*innen und nicht zuletzt Erwartungen der Endverbraucher*innen an umwelt- und ressourcenschonende Produkte, Dienstleistungen und Verfahren zu erfüllen.

Das Beratungsinstrument „Transformationsberatung NRW“ mit dem ausschließlichen Themenfeld „Green Economy“ soll in NRW ansässige Unternehmen und ihre Beschäftigten bei dieser strategischen Entwicklung unterstützen.

Anträge im Rahmen der Transformationsberatung NRW können ab dem 01. Juli 2022 gestellt werden. Kontaktstelle für die obligatorischen Beratungsgespräche im Vorfeld der Antragstellung ist die Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen.

Gewährt werden Zuschüsse zur Förderung der Inanspruchnahme externer Beratungen, die sich im Rahmen des Themenfeldes „Green Economy“ zum Beispiel auf die Forcierung ökologisches Wirtschaftens, auf die Erstellung einer betriebsindividuellen Umwelt- und Klimastrategie, die Gemeinwohl-Bilanzierung oder die CO2-Bilanzierung beziehen.

Antragsberechtigt sind Unternehmen ab 10 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Gefördert werden bis zu 12 Beratungstage. Der Zuschuss beläuft sich auf 40 % des Beratungshonorars, maximal jedoch 400 Euro pro Beratungstag.

Ihr Ansprechpartner bei der Stabsstelle für Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen:

Christof Gladow
E-Mail: christof.gladow@kreis-euskirchen.de
Telefon: 02251 / 15370