Das wichtigste Kapital

Mitarbeiter der Firma Auto Heinen GmbH in Schutzkleidung bei der Arbeit an einem heißen Ofen
© Roman Hövel

...sind die Menschen. Am Wirtschaftsstandort Kreis Euskirchen finden Sie hochmotiviertes, flexibles und mobiles Personal. Unsere Ausbildungsquote liegt deutlich über dem Landes- und Bundesdurchschnitt. Die Branchenvielfalt sorgt für eine breite Palette von unterschiedlichen Qualifikationen. Zwei Drittel der Erwerbstätigen sind im Dienstleistungssektor tätig. Starke Leitbranchen am deutlich mittelständisch geprägten Wirtschaftsstandort ziehen Fachkräfte – auch aus dem europäischen Umland – an und binden sie in der Region.

Deswegen engagieren wir uns dafür, Frauen und Männern gemeinsam mit Unternehmen, Bildungszentren und (Hoch)schulen hervorragende Möglichkeiten für Qualifizierung und Karriere anbieten zu können. Dazu gehört der Aufbau von noch weiteren für viele junge Menschen hochattraktiven und Firmen förderlichen Dualen Studiengängen.

Den demografischen Wandel haben wir fest im Blick und gehen teils durchaus ungewöhnliche Wege, um ihm im Interesse der Unternehmen zu begegnen. Dazu gehören zum Beispiel Eingliederungszuschüsse für die Einstellung von Arbeitssuchenden oder Erstausbildungen noch mit über 25 Jahren.

Auch Alleinerziehende und Pflegende sollen ihre Fähigkeiten in die Wirtschaft einbringen können. Und: wir können auf die Aktivierung der Potenziale älterer Menschen nicht verzichten.

Projekte und Initiativen zur Fachkräftegewinnung und -bindung, unter Federführung oder Einbindung der Stabsstelle für Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen

Ein umfassendes Bild des Arbeitsmarktes am Wirtschaftsstandort Kreis Euskirchen gibt das Gemeinsames Arbeitsmarktprogramm der Agentur für Arbeit Brühl, des Kreises Euskirchen und des Jobcenters EU-aktiv.