NRW Digitalcoaches

© 123rf.com/Nukoonrat

Digitale Unterstützung für den Einzelhandel!

Eine individuelle Begleitung von Händler*innen bei der Digitalisierung in Nordrhein-Westfalen bieten vier Digitalcoaches. Sie unterstützen besonders kleine und mittelgroße Einzelhändler*innen auf dem Weg in die digitale Welt und beraten sie kostenlos.

Die erfahrenen Digitalexperten helfen als Partner bei der Digitalisierung. Sie organisieren Schulungen und helfen dabei Sie und Ihr Personal fit zu machen für den Start in den Handel 4.0. Darüber hinaus unterstützen die Coaches bei der Suche nach geeigneten Dienstleistern, bei der Vorbereitung von Gesprächen, informieren über Fördermöglichkeiten und begleiten Einzelhändler*innen bei Projekten.

Mit einer großen Erfahrung in der Digitalwirtschaft sind die Digitalcoaches des Handelsverbandes der ideale Ansprechpartner für die Digitalisierung. Der Service ist kostenlos und ist gefördert durch das Land NRW.

Informationen sowie Hinweise zu Veranstaltungen finden Sie unter: www.digitalcoachnrw.de

Forschungsprojekt „Digitalisierung und Onlinehandel“

Untersuchungsergebnisse im Rahmen eines Regionaldialogs vorgestellt 

Der Onlinehandel ist in den vergangen Jahren weiter gewachsen. Damit stellt er zunehmend eine Konkurrenz zum stationären Einzelhandel dar, bietet zugleich aber auch Chancen, in Zukunft die Nahversorgung sicherzustellen. Im Rahmen des vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie geförderten Projekts „Digitalisierung und Onlinehandel“ wurde 2020 untersucht, welche Chancen und Risiken der Onlinehandel für die ländlichen Räume in NRW bietet.

Dafür wurde durch das Geographische Institut der Universität Bonn das Einkaufsverhalten der Bürger*innen in fünf Gemeinden im Kreis Euskirchen (Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall und Schleiden) im Rahmen einer Haushaltsbefragung intensiv beleuchtet. Darüber hinaus wurden international gute Beispiele für die (Nah-)Versorgung in ländlichen Räumen recherchiert und aufbereitet. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden jüngst der interessierten Öffentlichkeit im Kurhaus Schleiden-Gemünd vorgestellt und diskutiert.

Eingeladen hatten hierzu das Geographische Institut der Universität Bonn und die Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen. 70 Teilnehmer*innen aus dem Einzelhandel sowie Vertreter*innen des  Einzelhandelsverbandes, der Kommunen, kreisansässiger Banken, der IHK Aachen sowie aus der Politik diskutierten nach den einleitenden Vorträgen über Konsequenzen und mögliche Projekte für den Kreis Euskirchen.

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes stellen wir Ihnen hier als Download zur Verfügung.

Auch interessant für Sie: Die Präsentation zu dem Thema:

Wie können digitale Konzepte mit stationären Angeboten sinnvoll kombiniert werden?

Ihr Ansprechpartner bei der Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen:

Christof Gladow
Tel.: 02251/ 15370

E-Mail